Immer nur Kaffee und Tee auf der Arbeit trinken? Oder lieber in Zukunft unseren fruchtigen Signature Drink…

Das mit dem Wetter wird nicht besser, aber wir beißen uns jetzt da durch: Auch in Köpenick fand die Outdoor-Verkostung für unseren neuen Signature Drink bei Kälte, Wind und Regen statt. So ist das eben, wenn man während einer Pandemie eine witzige Idee für eine Mitmach-Aktion hat 😉 Unsere Mitarbeitenden an allen Standorten dürfen unter vier Geschmacksrichtungen eine Schorle aussuchen und auch bestimmen, wie die Flasche aussehen soll. Das Getränk wird in einer ganz schön großen Menge von unserem Kooperationspartner Ostmost für uns produziert und an einem noch geheimen Anlass Premiere feiern.

335 Mitarbeiter:innen haben schon abgestimmt

Diesmal war das Team aus Ostmost- und Kreativwerkstatt-Mitarbeiterinnen besser ausgerüstet und hatte nicht nur zwei Zelte dabei, sondern auch Wassereimer, um sie ordentlich zu befestigen. Damit sie nicht wegfliegen wie vergangene Woche in Mitte. Eigentlich sollte die Verkostung erst um 12 Uhr losgehen, doch schon eine halbe Stunde vorher drückten sich verstohlen Kolleg:innen aus Köpenick im Innenhof herum und schielten unauffällig Richtung Discobus. Na gut, da haben wir eben einfach früher angefangen 🙂

Insgesamt haben wir jetzt schon 292 Stimmen gesammelt, 106 Personen haben in Köpenick abgestimmt. Darunter Henryk aus der Endoskopie: „Normalerweise trinke ich im Dienst Wasser mit Himbeersirup“, erzählt er. Henryk ist seit 12 Jahren bei uns an Bord. Für die Verkostung nimmt er sich richtig Zeit und spült die Getränke im Mund herum wie einen guten Wein. Dabei murmelt er vor sich hin: „Das hier ist leicht säuerlich, … das riecht nach Gemüse, …“. Irgendwann fragt Rotkreuzschwester Ute: „Wie schmecken denn nun die DRK Kliniken Berlin?“ „Gut!“, grinst Henryk und malt seinen Smiley bei der Geschmacksrichtung Nummer 2: Apfel Minze!

Eine Geschmacksrichtung für Hartgesottene

Henryk hat seine Kolleginnen Angelika und Heike mitgebracht. „Wir haben uns in der Endoskopie in zwei Gruppen aufgeteilt“, erzählen sie. „Die anderen halten jetzt die Stellung in der Abteilung und sind denn gleich dran, wenn wir zurückkommen.“ Während des Dienstes trinken Angelika und Heike stilles Wasser, Tee und Kaffee. „Ich mag eigentlich keine Kohlensäure, die blubbert so im Bauch“, sagt Angelika. Die Schorlen schmecken ihr aber doch gut und sie votet für die Geschmacksrichtung Paradiessaft. Heike schließt sich Henryk an und wählt Apfel-Minze.

Wir wollen ja noch nicht verraten, welche Geschmacksrichtung sich so langsam als Sieger herauskristallisiert, denn es kann immer noch alles gekippt werden. Doch Rote Bete ist eher nicht der große Favorit, sondern was für Hartgesottene. Sylvia aus der Medizin- und Informationstechnologie stimmt aber für diese Saftschorle. „Ich liebe rote Bete!“, schwärmt sie. „Ich baue sie selber im Hochbeet an und lege sie dann süßsauer ein!“ Sylvia ist zusammen mit Liliana aus dem Brustzentrum in dicken Wintermänteln gekommen. Die beiden haben im Intranet von der Aktion gelesen. Liliana mag am liebsten Apfel-Minze.

Du möchtest mit Hendryk, Eliane und den anderen tollen Kolleg:innen aus Köpenick zusammenarbeiten? Bewirb Dich hier als Krankenpfleger :in / Krankenschwester / Pflegefachfrau : Pflegefachmann im Krankenhaus im Grünen!

Iwan zieht den Gewinnerbecher

Iwan aus der Gefäßchirurgie dagegen ist ebenfalls einer der selteneren Rote Bete-Fans. Er hat das Glück und zieht den „Gewinner-Becher“ aus dem Stapel. Dafür bekommt er ein Diversity-Paket von Ostmost ausgehändigt: ein T-Shirt, eine Schorle und einen Jutebeutel jeweils mit einem Einhorn und einem Regenbogen drauf! Ganz verdutzt hält Iwan seine neuen Besitztümer in die Kamera…

Iwan hat seine ärztlichen Kolleginnen Andrea und Eliane mitgebracht. Alle trinken im Dienst nur Wasser und Kaffee. Als sie im Intranet von der Verkostung lasen, hatte Eliane erstmal tausend Fragen: „Ein Signature Drink, ist das nicht ein Getränk mit Alkohol, an dem man seine Lieblingsbar wiedererkennt?“ Klar, daher kommt der Begriff. Aber wir haben ihn eben einfach adaptiert und umdefiniert. Alkohol ist bei uns definitiv nicht drin – und auch kein Zucker oder andere Zusatzstoffe. Der Hersteller Ostmost verarbeitet nur „alte“ Apfelsorten ohne Züchtungen, die für Allergiker viel besser verträglich sind. Denn im Dienst sollte man natürlich was Gesundes trinken!

Ein Verkostungstermin steht nun noch aus. Nächsten Dienstag, am 15. Februar, kommt das Ostmost-Discomobil zuerst nach Lankwitz und dann nach Mariendorf. Schon einen Tag später beginnt dann das Etiketten-Voting auf Facebook und Instagram. Denn ihr dürft nicht nur die Geschmacksrichtung unseres Signature Drinks bestimmen, sondern auch, wie die Flasche aussehen soll! Wir haben es fast ein bisschen eilig, denn schon am 22. Februar müssen die Etiketten in den Druck gehen, damit das Getränk bis zum noch geheimen Premierenanlass fertig wird.

Du warst auch beim Voting dabei und suchst Dein Foto? Schau mal in unserer Instagram-Galerie und auf Facebook nach!

Maja_Schaefer, am 10. Februar 2022
Aktionen für Mitarbeitende
Artikel teilen:
132