„Meine Arbeit hat jeden Tag etwas Neues zu bieten“: Team OP Mitte

Nicole, Cornelia und Franzi sind Deine neuen Kolleginnen im OP-Pflegeteam in unserem Zentral OP der DRK Kliniken Berlin Mitte – ein familiäres Krankenhaus im Herzen von Wedding. Sie erzählen uns, wie die Arbeit im OP so ist und was man außer Operationen in einem OP-Saal machen kann.

"Jeden Tag etwas Neues": Franzi, Krankenpflegerin im Zentral OP

Franzi arbeitet seit 2008 in den DRK Kliniken Berlin Mitte. Sie hat ihre Ausbildung hier gemacht und sich danach entschieden, ein festes Mitglied des OP-Teams zu werden. „Ich liebe meine Arbeit, weil sie jeden Tag etwas Neues zu bieten hat“, erzählt sie im Video. „Wir sind ein kleines Team, arbeiten Hand in Hand und haben sehr viel Spaß zusammen“. Obwohl die Arbeit mit den Anästhesisten, Fachärzten und dem Team eine große Herausforderung ist, macht sie viel Freude, auch nach dem Dienst: „Einmal im Jahr machen wir eine Party in unserem OP, wo das ganze Haus zusammenkommt“.

„Wenn man eine Weile im Haus ist, dann kennt man jeden“, berichtet Franzi. „Unser Krankenhaus ist sehr familiär und das macht die Sache schön hier“. Nach dem Feierabend kann man einen Ausgleich auch in der OP-Abteilung finden: In einem nicht mehr benutzten OP-Saal steht eine Tischtennisplatte für alle Mitarbeitenden zur Verfügung! Man kann sie buchen und eine Runde mit dem Lieblingskollegen spielen oder dem Tischtennisklub beitreten und am jährlichen Turnier teilnehmen.

"Teil einer kleinen Familie“: Nicole, Stellv. Abteilungsleitung im Zentral OP

Nicole hat bei den DRK Kliniken Berlin Mitte im Jahr 2020 als Stellvertretende Abteilungsleitung angefangen. „Ich fühle mich wertgeschätzt“, erzählt sie im Video. „Ich wurde sehr schnell von allen Kollegen angenommen“. Nicole ist eine der ersten neuen Mitarbeitenden, die sich über WhatsApp bei uns beworben haben! Zu unserem innovativen Bewerbungsangebot sagt sie, dass sie am Anfang verunsichert war. Doch nach dem Gespräch mit dem Recruiting Team hat sie verstanden, dass wir sehr offen und nah an den Bewerbern und Mitarbeitenden dran sind. „Man hat mich sehr schnell geduzt, was mir am Anfang merkwürdig vorkam. Ich musste aber feststellen, dass man sich tatsächlich hausintern auch duzt, egal in welcher Position.“ Dann passte für Nicole alles wieder zusammen!

„Mein Team ist sehr durchmischt. Alle Altersstufen, viele verschiedene Nationalitäten“, berichtet Nicole. „Man hat sehr schnell das Gefühl, dass man zu einer kleineren Familie gehört“. In ihrem Berufsalltag beschäftig sich Nicole in erster Linie mit der Vorbereitung und dem Instrumentieren bei OPs. Auch die Nachbereitung der Operationen gehört zu ihren Aufgaben. Auch wenn der Job manchmal anstrengend ist, mach er viel Spaß: „Der Zusammenhalt des Teams macht das Stressgefühl kleiner.“

Willst Du mit Nicole und Franzi im Zentral OP arbeiten? Bewirb Dich als Krankenpfleger / Operationstechnischer Assistent ( OTA ) für den OP- und Funktionsbereich in unserem familiären Krankenhaus in Mitte / Wedding!

"Wir sind gut aufeinander scharfgestellt": Cornelia, Abteilungsleiterin im Zentral OP

„Ich arbeite gerne im OP, weil dort nichts vorhersehbar ist. Und nach jeder Operation ist es ein schönes Gefühl, etwas gemeinsam geschafft zu haben!“ In diesem Video lernst Du Cornelia Knaute, unsere OP-Schwester und Abteilungsleiterin in den DRK Kliniken Berlin Mitte, kennen. Ein neuer, moderner OP und ein schönes, enges Zusammenarbeiten im Team, das sind für sie weitere Pluspunkte an ihrem Arbeitsplatz.

Du kannst Dir Cornelia als Deine neue Chefin vorstellen? Hier geht’s zur Bewerbung als Krankenpfleger *in oder Operationstechnische *r Assistent *in in ihrem Team!

Maja_Schaefer, am 26. Februar 2021
Mitte, OP
Artikel teilen:
136