Unsere Tortenbäckerin Patricia, 27: Mitarbeitergeschichten aus den DRK Kliniken Berlin

Sozialarbeiterin Patricia Zweiniger, 27, wurde in Dresden geboren und arbeitet in der Kinderschutzambulanz der DRK Kliniken Berlin Westend. Ihre große private Leidenschaft ist das Backen. Am allerliebsten macht sie aufwändige Hochzeits- und Geburtstagstorten nach YouTube-Anleitungen.

Wann hast du den Spaß am Backen entdeckt?

Meine Mutter hat es mir beigebracht und ich erinnere mich an den Kuchenduft, der nicht nur in der Weihnachtszeit durchs Haus zog. Während meines Aufenthaltes als Au-pair in den USA gab es dann wirklich an jeder Ecke leckeres, süßes Gebäck. Das hat mich neugierig auf neue Rezepte gemacht. Das Backen ist mein Ausgleich zum Beruf. Obwohl anspruchsvollere Rezepte durchaus viel Zeit in Anspruch nehmen!

Auf welches Backkunstwerk bist du besonders stolz?

Am liebsten mache ich Torten. Eine der schönsten war eine Hochzeitstorte: drei Etagen, zig Böden und Füllungen. Der Transport von meiner Küche zur Hochzeit war abenteuerlich, hat aber geklappt! Eine Geburtstagstorte ist mir dagegen mal runtergefallen und war nicht mehr zu retten… Damals war ich am Boden zerstört, heute kann ich darüber lachen.

Werde Patricias Kollegin und genieße den nächsten Kuchen, den sie mitbringt! Für freie Stellen klicke in unserer Stellenbörse auf Standort Westend.

Woher bekommst du Ideen für solche Rezepte?

Ich suche mir Anregungen auf Instagram und Pinterest, für ganz spezielle Kniffe sind auch Video-Tutorials auf YouTube hilfreich. Ich liebe Back-Blogs, in denen andere begeisterte Hobbybäckerinnen ihre Leidenschaft teilen. Immer mal wieder überlege ich mir, wie es wohl wäre, hauptberuflich ein eigenes Café zu eröffnen. Denn im Moment gehen meine Urlaubstage drauf, um Kekse zu backen oder Pralinen herzustellen. Am Ende überwiegt aber dann doch immer die Liebe zu meinem Beruf in der Kinderschutzambulanz. Ich kann ja auch den Kollegen etwas leckeres Selbstgebackenes mitbringen…

Worum geht es bei deiner Arbeit in der Kinderschutzambulanz?

Vom Berliner Senat wurden 2016 fünf medizinisch qualifizierte Kinderschutzambulanzen ins Leben gerufen. Bei Verdachtsfällen von Vernachlässigung, Kindesmisshandlung oder Kindesmissbrauch werden wir eingebunden, begutachten die Kinder und geben eine Stellungnahme ab, ohne dass die Kinder stationär in unserer Klinik aufgenommen werden müssen. Ich habe nach meinem Studium der Sozialen Arbeit 2016 hier angefangen zu arbeiten.

Text: DRK Kliniken Berlin/Maja Schäfer

Maja_Schaefer, am 04. März 2020
Hobbys | Fitness, Kinder | Jugendliche
Artikel teilen:
147