Gusseiserne Pfannen und geheime Zutaten: Hospizpfleger David kocht Paella

Hospizpfleger David kommt aus Spanien. Und so wurde er bei der spanischen Mottowoche im Hospiz Köpenick natürlich sofort eingespannt, um eine stilechte Paella für die Kolleg*innen, Gäste (so heißen die Patient*innen im Hospiz) und Angehörigen zuzubereiten. Authentische Dekoration, gusseiserne Pfannen und geheime Zutaten wurden herbeigeschafft – und dann legte David los.

Einrichtungsleiterin Franziska betätigte sich kurzerhand als Reporterin und führte ein kleines Interview mit ihm: Was tut David in seine Paella rein – und kann er eigentlich Flamenco tanzen?

Hola, lieber David! Was ist das Besondere an Deiner Paella, die zufällig auch Dein Lieblingsgericht ist?

Sie ist vegetarisch und mit ganz viel Liebe zubereitet. Dieses Rezept habe ich von meinem Onkel, mit einer geheimen Zutat, die darf ich aber leider nicht verraten. Entscheidend für das Gelingen einer Paella ist die Güte des Reises, der Arroz Bomba. Die Reiskörner in der fertigen Paella sollen körnig sein und nicht zusammenkleben. Außerdem sollte echter Safran verwendet werden.

Wie findest Du unsere Motto-Woche?

Das ist einfach der Hammer! Es freut mich vor allem, dass während der Vorbereitungen darauf geachtet wurde, was wirklich typisch und traditionell spanisch ist.

Im Hospiz haben wir gerade keinen Pflegejob frei, aber auf unserer neuen Palliativstation am Standort Mitte: Bewirb Dich hier!

Naja, die Sache mit den Hüten wäre ja fast schief gegangen… Du liebst Deine spanische Heimat sehr, was macht Dich besonders stolz?

Die Stimmung der Leute ist immer nah an den Herzen, die Verbindungen untereinander sind sehr intensiv. Unsere Familien halten sehr fest zusammen.

Was fehlt Dir hier in Berlin?

Im Winter die Sonne, das besondere Licht.

Kannst Du eigentlich Flamenco tanzen?

Diese Frage lässt David unbeantwortet…

Muchas gracias por la deliciosa comida!

Auch in unserer ebenfalls neuen Alterstraumatologie am Standort Köpenick kannst Du Dich als Pflegefachkraft bewerben!

Maja_Schaefer, am 25. August 2023
Köpenick, Palliativpflege
Artikel teilen:
136