Bella und Jürgen: Eure neuen Ansprechpartneries zum Thema Diversity und Vielfalt

Letztes Jahr haben wir die Charta der Vielfalt unterzeichnet und seither hat sich viel getan in Sachen Diversity bei den DRK Kliniken Berlin. Unter anderem haben wir im Rahmen unserer Kreativwerkstatt zwei Teilzeit-Projektstellen zur Bearbeitung dieses Themas eingerichtet. Unsere Pflegefachkräfte Bella und Jürgen, die zur queeren Berliner Community gehören, sind also jetzt einen Tag pro Woche nicht auf Station im Einsatz, sondern kümmern sich darum, dass Vielfalt in unserem Unternehmen noch sichtbarer gelebt wird. Was sie alles planen und schon erreicht haben und wie Du mit ihnen Kontakt aufnehmen kannst, erfährst Du im Karriereblog.

„Das Miteinander mit Leben füllen“: Pflegefachkraft und Diversity-Projektmitarbeitery Jürgen

Über Jürgen, der im Springerpool der DRK Kliniken Berlin Köpenick tätig ist, haben wir schon einmal ein ausführliches Interview mit Video veröffentlicht. Gerne könnt ihr es euch hier nochmal ansehen:

„Respekt ist keine Einbahnstraße“: Krankenpfleger Jürgen über Homosexualität in den Pflegeberufen

Über seine erste Zeit als Diversity-Projektmitarbeiter in der Kreativwerkstatt schreibt Jürgen:

„Ich bin seit Februar 2022 als eine Hälfte eines Zweierteams in der Kreativwerkstatt mit dem Thema Diversity befasst. Das beinhaltet unter anderem eine gendergerechte Sprache und die Akzeptanz queerer Menschen aller Art im Klinikalltag. Aber auch Alter, Hautfarbe und vieles mehr gehört zur Vielfalt, und auch darum werden wir uns kümmern. Dafür ist die Kreativwerkstatt ein gutes Instrument, weil dort seit ihrer Gründung 2017 viele Ideen und Anregungen diskutiert werden, wie das Miteinander, das wir uns in unserem Arbeitgeberslogan ‚Wir bedeuten einander etwas‘ auf die Fahnen schreiben, noch besser mit Leben gefüllt werden kann.

Hierzu haben wir an unseren Tagen in der Kreativwerkstatt bereits die ersten Kontakte innerhalb und außerhalb des Unternehmens herstellen können. Ich konnte schon im Oktober 2021 einen Workshop über Diversity im Arbeitsalltag in der Pflegekonferenz in unserem Bildungszentrum moderieren, der sehr positive Resonanz von unseren Auszubildenden erhielt. So wurde die Idee, mehr für Diversity zu tun, geboren. Bella und ich möchten das Unternehmen als Diversity-Team unterstützen, Diversität auch zu leben, und erarbeiten daher Vorschläge und Ideen. Zum Beispiel können wir uns vorstellen, auf Messen und Straßenfesten unser Diversity Engagement vorzustellen.

Wir laden euch dazu ein, uns eure Vorstellungen und Wünsche in Bezug auf Gleichbehandlung und Respekt füreinander mitzuteilen. Nehmt auch teil an unserem queeren Stammtisch, den wir gerade einrichten und der sich bald zum ersten Mal trifft, um gemeinsam Ideen, Erfahrungen und Anregungen zu sammeln. Alle Informationen bekommt ihr über das Intranet und die sozialen Netzwerke. Wir freuen uns auf euch!“

Du möchtest mit Jürgen im Springerpool mit Wunschdiensten arbeiten? Bewirb Dich hier als Pflegefachkraft in Köpenick!

„Unsere Krankenhäuser inklusiver gestalten“: Pflegefachkraft und Diversity-Projektmitarbeitery Bella

Auch über Pflegefachkraft Bella haben wir schon einen ausführlichen Blogartikel geschrieben, in dem es um ein Diversity-Konzept für die Zentrale Notaufnahme Westend ging:

„Einen besseren Ort für LGBT+ Personen schaffen“: Pflegefachkraft Bella aus der Rettungsstelle

Durch Bellas Zugehörigkeit zur Kreativwerkstatt und zum Diversity-Projekt, wird das Engagement jetzt von der Zentralen Notaufnahme Westend auf das gesamte Unternehmen ausgeweitet. Bella schreibt:

„Hallo, ich bin Bella, meine Pronomen sind dey/deren und seit März 2022 bin ich eine von zwei verantwortlichen Personen im Diversitätsprojekt der DRK Kliniken Berlin.

Mein größtes Ziel ist es, unsere Krankenhäuser inklusiver zu gestalten. Hierzu bin ich dabei, einen Stammtisch für queere mitarbeitende Personen zu gründen, wo wir uns austauschen, gegenseitig unterstützen und aus Ideen Projekte werden können.

Darüber hinaus bemühe ich mich, dieses Jahr noch „diverse“ Optionen für Anreden, Geschlecht und Pronomen in unserer Kliniksoftware ORBIS für unsere zu behandelnden Personen zu etablieren. Die Personen werden dann zum Beispiel in Arztbriefen und Rechnungen nicht mehr als Herr oder Frau, sondern mit ihrem korrekten Geschlecht angesprochen.

Ein weiteres Projekt für dieses Jahr ist es, eine Dokumentensammlung für das Intranet zu erstellen, wo sich interessierte Menschen über Themen wie Geschlechtsidentität, Pronomen und viele weitere queere Themen informieren können.

Wir sind immer offen für Ideen und Anregungen und hoffen, durch unsere Arbeit eine angenehme Atmosphäre zu schaffen, ob für zu behandelnde Personen oder für behandelnde Personen.“

Wann kannst Du Dich an Bella und Jürgen wenden?

Hier ein paar Beispiele, aus welchen Gründen Du Dich an Bella und Jürgen wenden kannst:

  • Wenn Du als diverse:r Mitarbeiter:in Diskriminierung oder Rassismus im Arbeitsalltag erlebst und Hilfe suchst
  • Wenn für Dich die Begriffe queer, nicht-binär und trans ein Buch mit sieben Siegeln sind und Du mehr darüber wissen möchtest
  • Wenn Du andere Kolleg:innen suchst, die wegen ihres Kopftuchs oder ihrer Regenbogenfamilie ähnliche Erfahrungen gemacht haben wie Du und Dich mit ihnen austauschen möchtest

Wie kannst Du Bella und Jürgen erreichen?

Wenn Du Bella und Jürgen erreichen möchtest, hast Du verschiedene Möglichkeiten:

  • Schreibe eine Mail an diversity@drk-kliniken-berlin.de
  • Komm im Büro der Kreativwerkstatt im Turm 3, Dachgeschoss, in Westend vorbei. Ab Juli 2022 ist unsere Kreativ-Crew dort immer donnerstags für euch vor Ort

Du hast dieselbe Vision der inklusiven Pflege wie Bella ? Bewirb Dich hier als Pflegefachkraft / Gesundheits- und Krankenpflegery in Berlins Diversity-orientiertesten Krankenhäusern!

Maja_Schaefer, am 24. Mai 2022
Diversity
Artikel teilen:
132