Sechs Gründe, aus denen Du vielleicht ins Leasing gehen möchtest, obwohl Du das gar nicht müsstest

Wenn wir mit Pflegekräften darüber sprechen, warum sie ins Leasing gehen möchten oder gegangen sind, hören wir immer wieder dieselben Gründe. Dann können wir nur mit den Schultern zucken und sagen: „Hm. Das hättest Du eigentlich auch bei uns haben können.“

1. Du möchtest keine Nachtschichten mehr machen

Patient*innen in Gesundheitseinrichtungen brauchen auch nachts unsere Hilfe und darum gehören Nachtdienste zu Deinem Traumjob dazu. Wir würden uns freuen, wenn Du sie einige Berufsjahre lang übernehmen könntest. Manche Pflegefachperson richtet sich ihre Work-Life-Balance gar so ein, dass sie mit Dauernachtdiensten am besten zurechtkommt.

Mittelfristig gibt es aber genug Angebote, um Dich als Pflegekraft aus dem 3-Schicht-System weg zu entwickeln. Bei den DRK Kliniken Berlin arbeitest Du zum Beispiel als Zentrale*r Praxisanleiter*in, im Operationsmedizinischen Vorbereitungszentrum, in unseren Tageskliniken und Fachambulanzen oder als Lehrkraft im biz Bildungszentrum für Pflegeberufe zu geregelten Arbeitszeiten. Ob Hygienefachkraft, Dokumentationsassistent*in oder Assistent*in der Pflegedienstleitung – Deine Möglichkeiten sind wirklich vielfältig und wir haben eine eigene Übersichtsseite mit Pflegejobs ohne Schichtdienst für Dich zusammengestellt!

2. Du möchtest Privatleben und Beruf besser vereinbaren

Wunschdienste, individuelle Teilzeitmodelle – dafür musst Du nicht ins Leasing gehen. Das kannst Du auch in unternehmenseigenen Springerpools bekommen. Und dabei gleichzeitig die Vorteile einer Festanstellung genießen. Die DRK Kliniken Berlin betreiben sie an allen Standorten, teils sogar unterschiedliche Springerpools für die peripheren Stationen und für die Intensiv- bzw. Intermediate Care Stationen. Dafür, dass Du Dich flexibel auf verschiedenen Stationen einsetzen lässt, bieten wir Dir einen flexibleren Dienstplan.

3. Du möchtest mehr Geld verdienen

Die Lösung, um mehr Geld zu verdienen, dabei aber eine gute Rente aufzubauen und nicht alle paar Jahre eine Gehaltserhöhung verhandeln zu müssen, ist ein Gesundheitsunternehmen, das wie die DRK Kliniken Berlin nach Tarifvertrag zahlt. Die Tarife werden mit  der Gewerkschaft Verdi bzw. dem Marburger Bund in fairen Verhandlungen festgelegt. Jährliche Inflationsanpassungen und regelmäßige Gehaltserhöhungen alle paar Jahre gehören ebenso zum Tarifvertrag wie Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld und Prämien, die in den Tarifverhandlungen mit der Gewerkschaft ausgehandelt werden.

Dann gibt es noch die monatlichen Zulagen. Für höhere Zulagen, die monatlich mehrere hundert Euro ausmachen können, kannst Du z.B. freiwillig Sonn- und Feiertagsdienste übernehmen oder Dich in komplexeren Bereichen wie in der Neonatologie oder im Herzkatheterlabor einsetzen lassen. Absolviere Fachpflege-Weiterbildungen oder übernimm Führungsaufgaben für nochmals mehr Gehalt.

Du bist Leasingkraft und möchtest in eine Festanstellung zurück? Dann melde Dich gerne bei unseren Pflegedienstleiterinnen oder beim Recruiting Team unter WhatsApp (0152) 0157 – 5403!

4. Du möchtest mehr Urlaub haben

Bei uns hast Du grundsätzlich 30 Urlaubstage, egal wie lange Du schon im Unternehmen arbeitest, und bekommst für eine gewisse Anzahl an Nachtdiensten weitere Urlaubstage dazu. Wenn Du im Alter von 50+ bist, ist es sogar nochmal einer mehr. In Deinem 25., 40. und 50. Jahr in unserem Unternehmen bekommst Du zur Feier Deines Jubiläums einen Extra-Tag Arbeitsbefreiung!

Heiligabend und Silvester gelten sowieso für alle als freie Tage. Du musst also keinen Urlaub dafür einreichen, und wenn Du im Wechsel mit den Kolleg*innen zum Dienst eingeteilt bist, bekommst Du die entsprechende Zulage.

Auch interessant: Wenn Du zwischen der Ausbildung und dem Start Deiner ersten Festanstellung eine längere Pause einlegen oder eine Weile einen pflegebedürftigen Angehörigen betreuen möchtest, machen wir eine Freistellung möglich, ohne Deinen Arbeitsvertrag zu kündigen. Dafür musst Du keinen Urlaub nehmen bzw. nicht kündigen. Auch ein Minijob oder ein Job im Springerpool sind Alternativen für mehr Freizeit aufgrund von privaten Bedürfnissen. Wir haben auch schon bezahlte Freistellungen ermöglich, wenn Kolleg*innen z.B. in Katastrophen- oder Kriegsgebieten helfen wollten. Auch über ein Sabbatical lässt sich reden. Gilt das auch für Deinen Zeitarbeitgeber?

5. Du möchtest mehr Dienstplansicherheit haben

Du möchtest nicht ständig für kranke Kolleg*innen einspringen müssen? Auch wir als Gesundheitsunternehmen wollen Dienstplansicherheit für alle! Die Abteilungsleiter*innen würden kranken Kolleg*innen lieber sagen: „Kurier Dich aus, wir schaffen das hier schon!“, anstatt jeden Tag nach Vertretungen herumzutelefonieren.

Der einzige Weg zu diesem Ziel ist es aber, mehr festangestellte Mitarbeiter*innen in den Teams zu beschäftigen, sodass statt einer Mindestbesetzung eine Normalbesetzung die Regel wird. Dann haben wir einen Puffer, um ausfallende Kolleg*innen abzufedern, und Nachtdienste können besser besetzt werden. Deine Abwanderung ins Leasing setzt dagegen einen Teufelskreis in Gang.

6. Du möchtest bessere Arbeitsbedingungen in der Pflege

Für bessere Arbeitsbedingungen in der Pflege – und zwar für alle Pflegekräfte und nicht nur für Dich – sorgst Du nicht, indem Du ins Leasing gehst. Im Gegenteil: Je mehr festangestellte Teamkolleg*innen es gibt, desto besser die Arbeitsbedingungen in einem Gesundheitsunternehmen.

Wenn alle im Team gut eingearbeitet und in ihrem medizinischen Fachbereich erfahren sind, kann die Verantwortung besser aufgeteilt und können die Dienste besser besetzt werden. Die Qualität der Patient*innenversorgung ist besser, weil jede*r die Pflegeprozesse gut kennt (dazu gibt es hier eine wissenschaftliche Quelle). Die Dokumentation geht schneller von der Hand und wir haben mehr Zeit für einzelne Patient*innen. Um sie individuell und langfristig zu begleiten, Behandlungserfolge mitzuerleben oder sie verlässlich in ihrer letzten Lebensphase zu begleiten und wirklich Anteil an ihrem Schicksal zu nehmen.

Maja_Schaefer, am 25. März 2024
Recruiting
Artikel teilen:
139